Menu
«
»

Kloster

Mönche der Abtei

"Kommt, Ihr Söhne, hört auf mich! Die Furcht des Herrn will ich Euch lehren. Lauft, solange Ihr das Licht des Lebens habt, damit die Schatten des Todes Euch nicht überwältigen." (RB Prolog)

Eine benediktinische Gemeinschaft besteht aus Gottsuchern. Zu unserer Gemeinschaft gehören zur Zeit 6 Mönche. Einige von uns stellen sich Ihnen nun vor:


Abt Barnabas Bögle OSB

38. Abt der Benediktinerabtei Ettal

Abt – Administrator von Rohr

kontakt*kloster-rohr.de

http://www.bistum-dresden-meissen.de/upload/2009/090919-Bistumsfamilientag/Stimmen/familyabt.jpg

Frater Franziskus Neuhausen OSB

Hausoberer, Cellerar, Leiter der Klosterbuchhandlung

fr.franz*kloster-rohr.de

http://www.mittelbayerische.de/imgserver/_thumbnails/images/34/3106100/3106073/779x467.jpg

Abt em. Gregor Zippel OSB

Abt von 2002 - 2010

Novizenmeister; Lateinlehrer

c0f162df10c0480cf467395a0e1c962a


 

 

 

 



 

Pater Martin Pfister OSB 

45920d840389ea63300ac366a74583ab

Pater Michael Rink OSB

Pfarrer von Rohr und Laaberberg

pfarramt*kloster-rohr.de

http://www.mittelbayerische.de/imgserver/_thumbnails/images/34/1009800/1009821/779x467.jpg

 

 

 

Pater Fabian Jürgens OSB

Kaplan, Lehrer am Gymnasium, Schulseelsorger, Custos ecclesiae

p.fabian*kloster-rohr.de


 

 

Frater Emmeram Richter OSB

Triennalprofesse, Student am bischöflichen Rudolphinum Regensburg, Mitarbeiter in der Sakristei und im Klosterladen

frater emmeram

weiterlesen ...

Die Geschichte der Benediktiner von Braunau in Rohr

Im Jahre 993 gründeten der Hl. Adalbert und Boleslaus II. als erstes Benediktinerkloster im Osten Europas die Abtei Brevnov bei Prag. Die Abtei wurde von den Hussiten 1420 zerstört. Der heutige Kirchen- und Klosterbau wurde 1708-1716 von dem berühmten bayerischen Barockbaumeister Christoph Dientzenhofer errichtet, wobei Cosmas Damian Asam das Deckenfresko im Prälatensaal und sein Bruder Egid Quirin die Stuckierung schufen.

weiterlesen ...

Die Geschichte der Augustinerchorherren in Rohr

Der Edle Adalbert von Rohr aus der Familie der Abensberger Babonen schenkte 1133 nach kinderloser Ehe sein Besitztum an den Regensburger Bischof, damit in Rohr ein Kloster für Augustinerchorherren gegründet würde. Damals entstand eine romanische Basilika mit einem massigen freistehenden Turm, der bis heute die Silhouette der Marktgemeinde Rohr prägt. Durch fromme und gelehrte Pröpste wie Petrus Fries (1438-1455) und Johannes Peininger (1455-1493) erlebte Rohr in der Folgezeit eine lange Blütezeit.

weiterlesen ...

Mönch werden - Auf geht's!

Wir Benediktiner in Rohr haben ein klares Lebenskonzept. Gott ist die Basis und das Ziel unseres Daseins. Wenn Du willst, kannst Du dieses Leben mit uns teilen: 

Komm einfach vorbei und melde Dich, wenn Du ein paar Tage in unserer Gemeinschaft mitleben willst oder melde dich zu einem Klosterkurs an:
 
-          mit uns Mönche arbeiten und beten
-          das monastische Leben mit uns teilen,
-          auf Zeit mit uns Mönchen Gott suchen.
 

Weg ins Kloster:

Der Weg ins Kloster ist kein Sprung ins kalte Wasser. Es ist ein Kennenlernen, ein paar Tage mitleben, vielleicht einen Klosterkurs mitmachen, kurz und gut, in Kontakt bleiben.
Nach einer längeren Zeit des Mitlebens als Aspirant und einer intensiven Zeit des Auseinandersetzens und Infragestellens der eigenen Berufung machen wir einen Termin für den Eintritt aus und das Postolat, die Zeit des sich Eingewöhnens, kann beginnen.
Im Prozess des gegenseitigen Kennenlernens beginnt dann das einjährige Noviziat. Eine Zeit der intensiven Auseinandersetzung mit der eigenen Berufung und des klösterlichen Lebens in Gemeinschaft. Die Regel des hl. Benedikt wird mit der eigenen Tradition des Klosters, die Grundlage von Studium und Vertiefung. Aber auch Mitarbeit in den verschiedenen Tätigkeitsfeldern werden Deinen Tagesrhythmus bestimmen.
Nach diesem Jahr beginnt der Einstieg in die Ausbildung eines Berufes oder in das Studium. Der Mönch verspricht auf 3 Jahre in dieser Gemeinschaft nach der Regel des hl. Benedikt zu leben. Er verspricht ausdrücklich nach den evangelischen Räten zu leben: Gehorsam, Ehelosigkeit und klösterlichen Lebenswandel.
Mit der ewigen Profess bindet sich der Mönch an die Gemeinschaft des Klosters sein Leben lang. Diese bildet im Leben eines Mönchs, einen Höhepunkt, aber nicht den Endpunkt, seines Suchens und Fragens. Er ist damit in die Gemeinschaft aufgenommen. Er trägt für die Gemeinschaft Verantwortung und wird selbst von ihr getragen.­ Er ist und bleibt suchend nach Gott allein, und doch in Gemeinschaft.
weiterlesen ...

Wer wir sind

Wir sind bayerische Benediktiner. Wir sind Mönche, die unter der Regel des hl. Benedikt gemeinschaftlich im Gebet und Arbeit verbunden sind. In Allem und an einem festen Ort wollen wir Gott suchen und geben so Zeugnis von seinem himmlischen Reich, das in unserer Welt und unter uns Menschen schon angebrochen ist.

Unser Tagesrhythmus ist geprägt von Arbeit und Gebet. Von contemplatio (Beschaulichkeit) und actio (Tätigkeit). Das Herzstück unseres klösterlichen Lebens bildet die Liturgie, der Gottesdienst, dem nichts vorgezogen werden soll.

Doch neben der beschaulichen Lebensform gehen wir unterschiedlichen Tätigkeiten nach. Je nach Begabung des einzelnen Mönches. Unsere Tätigkeitsfelder erstrecken sich von Handwerk über Schule bis hinein in die Seelsorge bzw. Pfarrei.

weiterlesen ...
Diesen RSS-Feed abonnieren